V.l.n.r.: Sebastian Held (Stellvertreter), Dominik Groß (Schriftführer), Bernd Siebert (MdB), Christoph Müller (ehemaliger Vorsitzender), Tobias Nowak (Beisitzer), Jannik Schwebel-Schmitt (Vorsitzender), Louisa Schwickerath (Stellvertreterin), Jana Weiß (Beisitzerin), Tim Winkelmann (Schatzmeister), Christopher Schneider (Beisitzer)Zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder der Jungen Union (JU) Frankenberg vergangene Woche am Samstag (21.12.)  im Haus der Vereine versammelt, um ihren Vorstand neu zu wählen. Der 23-jährige Student Jannik Schwebel-Schmitt wurde  von den anwesenden JU’lern einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Das Foto zeigt den neuen Vorstand der Jungen Union mit dem Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert.

Nach gut zweieinhalb-jähriger Amtszeit löst Jannik Schwebel-Schmitt Christoph Müller im Amt des Vorsitzenden der jungen Christdemokraten ab. Schwebel dankte Müller für seine gute Arbeit in der JU: „Wir konnten unser politisches Profil als Jugendorganisation schärfen und haben unsere Interessen gegenüber kommunalen Mandatsträgern gut vertreten können.“

Die Versammlung wurde nicht nur von vielen Mitgliedern der Jungen Union besucht, sondern auch von Ehrenmitgliedern, wie Rainer Hesse (Stadtverordnetenvorsteher) und Patrick Baur, einem Vertreter des Landesvorstandes der Jungen Union Hessen (Timo Lockemann, Korbach) sowie dem Ehrenvorsitzenden der Jungen Union Frankenberg, Thomas Müller (Vorsitzender CDU Frankenberg). Daneben konnten die Nachwuchspolitiker als besonderen Gast den Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert begrüßen.

Christoph Müller ging in seinem abschließenden Jahresbericht auf die verschiedenen Aktivitäten im auslaufenden Jahr ein. In seinem Übergabe- Bericht fand die Jungwählerparty am Vorwahlabend im Struwwelpeter Erwähnung. „Die Junge Union Frankenberg konnte die CDU in ihrem Wahlkampf gut unterstützen und zeigte hohe Präsenz und Engagement an den Wahlständen und organisierte für die Erstwähler eine tolle Party“. Von besonderer Bedeutung waren aber in diesem Jahr auch wieder  die monatlich stattfinden JU-Treffs, wo sich die Mitglieder zum diskutieren über aktuelle politische Probleme treffen und der Besuch bei der Edertalschule, wo sich die jungen Christdemokraten bei Schulleiter Hermes über die Umbaumaßnahmen und Neuentwicklungen am Gymnasium informierten.

In den zahlreichen Grußworten gingen die Redner auf die Rolle der Jungen Union in der Politik ein. So bedankte sich der Bundestagsabgeordnete Bernd Siebert bei der JU Frankenberg für den guten Wahlkampf. Siebert holte auch dank der Unterstützung der Nachwuchspolitiker ein beträchtliches Ergebnis bei der Bundestagswahl in Frankenberg. 

Der Vorsitzende der CDU Frankenberg, Thomas Müller, forderte die Nachwuchspolitiker auf, sich noch intensiver in die Arbeit der CDU einzubringen: "Die JU ist in den Gremien unserer Partei sehr gut aufgestellt. Nun muss sie auch künftig etwas daraus machen. Ich wünsche mir, dass die Junge Union gerade im Bereich der inhaltlich-programmatischen Arbeit stärker tätig wird." Müller, der heute Ehrenvorsitzender der Frankenberger JU ist, stellte klar, dass es keinesfalls die Aufgabe der Jungen Union sei, die Politik der CDU an junge Leute zu vermitteln, sondern dass es viel bedeutender sei, die Anliegen, Ideen und auch das Lebensgefühl der Jugend in die CDU zu tragen.

Rainer Hesse als Stadtverordnetenvorsteher ging in seinem Grußwort auf die Parlamentsarbeit ein und berichtete von der Stadtentwicklung im Jahr 2014, der Umstrukturierung des Bahnhofsgeländes und der Neugestaltung der Fußgängerzone und der soliden Haushaltsplanung der Stadt.

Jannik Schwebel-Schmitt, der in Marburg Politik und Wirtschaft, Spanisch und Französisch studiert, stimmte die JU’ler in seiner Rede auf ein spannendes Jahr ein: „Wir haben viel vor in 2014. Die Frankenberg Junge Union feiert ihr 40-jähriges Jubiläum, das gebührend mit Gästen aus Politik und Wirtschaft gefeiert werden soll.“, so Schwebel. Außerdem werde die Junge Union auch weiterhin sich zu politischen Fragen äußern und ihre Anliegen in die CDU-Fraktion einbringen. 

Die ausstehenden Wahlgänge der Mitgliederversammlung verliefen in der Folge ohne Probleme. Zu Schwebels Stellvertretern wurden Louisa Schwickerath und  Sebastian Held einstimmig wiedergewählt. Ebenso erfolgreich verlief der Wahlabend für den JU-Kreisvorsitzenden Tim Winkelmann, der einstimmig in sein Amt als Schatzmeister der Jungen Union Frankenberg gewählt wurde. Dominik Groß löste Gabriele Linne als Schriftführerin ab. Den Vorstand komplettieren in der Beisitzer-Riege Jana Weiß, Tobias Nowak, Lukas Wiechens und Christopher Schneider.

( 2013-12-28 // Admin )

Kommende Termine

Keine Termine

Folge uns bei Facebook & Twitter